CTG

Die Cardiotokographie (CTG) überprüft die kindliche Herzfrequenz in Abhängigkeit zu Aktiv- und Ruheperioden des Babys sowie die Aktivität der Gebärmutter zum frühzeitigen Ausschluss vorzeitiger Wehentätigkeit.

Diese Untersuchung wird regelmäßig ab der 28.Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Ihr Nutzen

Zu Beginn ist ein frühes Erkennen einer evtl. vermehrten Aktivität der Gebärmutter wichtig, um frühzeitig Therapien einzuleiten, die eine Krankenhausbehandlung vermeiden.

In den letzten 4 Wochen kann mit der Untersuchung eine beginnende Funktionsstörung der Plazenta erkannt werden